Sonntag, 23. März 2014

Genfer Autosalon

"Schatz, ich hab Karten für den Genfer Autosalon" - bei dem Satz machte mein Herz jetzt nicht gerade eine Riesensatz, aber weil ich Herr G. ja nicht alleine fahren lassen wollte (er kann so ganz verzweifelt gucken, wenn er will), sagte ich also "ja".

An einem wunderschön sonnigen Tag machten wir uns also mit unserem neuen, sehr kleinen Opel Adam auf die Fahrt ins 300 km entfernte Genf - für ein paar Autos. 
Gut, ich muss zugeben, für eine Foodmesse oder für einen Scrapkurs fahre ich viel weiter, aber das sagte ich nicht :-)

Nachdem der Kleine mal freigepustet war - ein neuer Motor braucht das, erklärte Herr G., aha - kamen wir zügig voran und erreichten Genf gegen Mittag. Mit uns gefühlte 2000 andere Schaulustige, die sich dann mit uns um die 500 Parkplätze balgten. 
Wir, gar nicht dumm, sind dann auf den Flughafenparkplatz gefahren, der sich wie zufällig gleich nebenan befand. 

Und da waren wir auch schon, Genfer Autosalon und nichts als Auto, Autozubehör, Autoputzmittel, Autoversicherungen, Autowaschanlagen - meine Güte, rund ums Auto gibt es jede Menge....

Also wir haben alles besichtigt, mein Traumauto hatte ich auch gleich gefunden:


Ja, der ist doch ganz schnuckelig :-)


Herr G.'s Herz schlägt eher für den hier. Ich muss sagen, die Farbe ist der Hit, würde mir auch gefallen.

Nachdem wir also alles, was der Automarkt zu bieten hatte, unter die Lupe genommen hatten, die Füsse qualmten und ich kurz vor der Nörgelattacke stand, hat sich der Gatte erbarmt und ist mit mir nach Genf reingefahren, wo wir in der Nähe des Sees einen Cappucino geschlürft haben, bevor es wieder heimwärts ging. 



Jedes Jahr brauche ich den Auto-Salon nicht, aber man sollte ihn mal gesehen haben. Am allerbesten haben mir die vielen Männer gefallen, die augenscheinlich vor allem auch wegen der vielen jungen, gut aussehenden Hostessen dort waren. *Zwinker* 

Genf dagegen ist eine eher enttäuschende Stadt. Schon sehr französisch, wobei ich dagegen eigentlich nichts habe, aber Genf ist sehr dreckig und ein bisschen runtergekommen. Ich weiss nicht, ob ich eine zweite Reise dorthin unternehmen muss...

Wünsche euch allen einen schönen Tag und alles Liebe!

Bea

1 Kommentar:

  1. Absolut schön und vorstellbar zu lesen! Du kannst Buchautorin werden!

    AntwortenLöschen