Mittwoch, 30. April 2014

Curry

Curry – Rezepte gibt es reichlich im Internet und letztlich mache ich ein Curry immer nach Lust und Laune und nach den Zutaten, die gerade zur Hand sind. Für das Menü habe ich Putenbrust genommen, Zuckerschoten, Karotten und Bambus, mehr nicht.
Herr G. weigert sich seit jeher Gemüse zu essen, Karotten und Zuckerschoten sind das Äusserste, was ich servieren darf. Sobald der Name „Paprika“ oder „Zucchini“ fällt, stellt er sofort klar, dass er die Nahrungsaufnahme verweigern wird. Also, koche ich brav, was der Herr isst… Die Auswahl ist extrem klein.





Nun aber zum Rezept:

600g Putenbrustfilet in kleine Stücke geschnitten
1 Handvoll Zuckerschoten
3 Möhren
1 Dose Bambus
Sojasosse
Fischsosse
1 EL rote Currypaste
1 TL 5 Gewürze Pulver (Asialaden)
300 ml Kokosmilch


Das Fleisch ca. 2 Stunden in Sojasosse, Fischsosse (hier nicht zuviel nehmen, ein paar Spritzer reichen) und dem TL 5 Gewürze Pulver marinieren.

Die Möhren in Streifen schneiden, die Zuckerschoten ebenfalls. Die Bambussprossen abtropfen lassen.
Anschliessend das marinierte Fleisch in Kokosfett anbraten. Das Fleisch aus dem Wok nehmen, das Gemüse anbraten. Fleisch wieder dazugeben und mit der Currypaste vermengen. Mit Kokosmilch ablöschen und gut einkochen lassen. Sollte es zu wenig Flüssigkeit sein, entweder mehr Kokosmilch oder Wasser dazugeben.

Wem das Ganze noch nicht scharf genug ist, kann vorsichtig mit einer frischen Chili würzen. Da ich nicht wusste, wie scharf unsere Gäste essen, habe ich es dieses Mal weggelassen. Ich habe am Ende nur noch ein bisschen Sojasosse und Salz hinzugegeben. Fertig!

Dazu gab es leckeren Reis von Reishunger, meinem absoluten Lieblingsreislieferanten (Wow, wir können in unserer Sprache wirklich bemerkenswerte Wörter bilden!)

Alles Liebe,

Bea

1 Kommentar:

  1. Klasse - vielleicht sollten wir unsere Männer mal zusammentun - der Herr L. aus BO isst nämlich außer Blumenkohl und Spinat - allenfalls noch Erbsen und ist allem Neuen auch nicht besonders aufgeschlossen. Sehr einseitiges Kochverhalten meinerseits und wenn die Frage von mir: "Schatz was soll ich denn mal Schönes kochen?" schon im Vorfeld die Antwort bringt: "Ach mach doch mal Bratkartoffeln und Bratwurst!" Weiß man ja - was hier so auf den Tisch kommt... ach ja - die Variante Bratkartoffeln mit Frikadellen - die kommt auch noch gut!!! ;-)

    AntwortenLöschen