Donnerstag, 29. Mai 2014

Burger mit Süsskartoffelspalten und ein bisschen Deko

Süsskartoffeln liebe ich, nicht nur wegen ihres tollen Geschmacks, sondern auch weil sie so universal einsetzbar sind. Und darum hab ich auch gern ein paar dieser wohlschmeckenden Knollen im Haus. 

Letzen Sonntag gab es bei uns dann auch Burger mit Süsskartoffelspalten und Sour Cream. Ein echtes Fast-Food-Essen, nur eben gesund... Das macht mich glücklich und schmeckt auch Herr G.

Aus Rinderhack ein paar Burger geformt und gebraten. Süsskartoffeln in Spalten geschnitten und mit Öl bestrichen, ab in den Ofen. 

Ich habe auf Ketchup und Mayo verzichtet und statt dessen aus Tomaten eine Tomatensosse gekocht. Diese abgeschmeckt auf das Brötchen geben, schmeckt super. Das Brötchen nimmt die Sosse super auf und macht das ganze Essen sehr saftig.

Für die Sour Cream habe ich genommen:

100g Creme fraiche
100g Frischkäse
200g Sauerrahm
Schnittlauch
Knobi (zerdrückt)
Saft einer Zitrone
1 TL Zucker
Salz
Pfeffer

Normalerweise gehören noch Zwiebeln in die Cream, aber da ja Herr G. so allergisch auf das gesunde Gemüse reagiert, bei uns ohne. 

Das alles zusammenrühren, durchziehen lassen, fertig.

Schmeckt auch wunderbar zu Gegrilltem oder Ofenkartoffeln.


Und weil mich manchmal der Dekowahnsinn befällt, habe ich auch gleich noch ein bisschen umgeräumt. Darum hab ich auch nie Zeit. Immer ist irgendwas. Ich habe eine ToDo Liste, die ist so lang, dass ich das wohl nie abarbeiten kann. ABER, ich weiss nicht, was Langeweile ist und dafür bin ich sehr dankbar.

Aber zurück zum Thema: Die alte Schreibmaschine, vor Jahren von einer Freundin geschenkt bekommen, zierte bisher immer unser Arbeitszimmer. Ab er da meine Scrapmaterialien irgendwie nie weniger werden und ich drohte im Chaos zu versinken, musste ich hier ein wenig umräumen/ aufräumen. Das gute alte Stück musste weichen. Aber für den Keller ist die viel zu schade. Also habe ich sie kurzerhand auf unsere Anrichte drapiert. Mir gefällt das sehr gut... 




In Wohnzeitschriften hab ich schon lange die vielen Bilderrahmen mit gescheiten Sprüchen bewundert und immer gedacht, das wäre auch was für unser Board. Letzte Woche hab ich dann - ich glaube, ich bin derzeit im Frühlingsaufräumwahn - ganz spontan ein paar Rahmen gekauft und sie mit Bildern und Sprüchen gefüllt. 

Den Spruch im Rahmen ganz rechts hatte ich neulich in einer Zeitschrift gesehen und fand ihn so passend für uns, dass ich ihn ganz unbedingt auch in unserem Wohnzimmer brauchte. Kurzerhand hab ich ein paar Tim Holtz Grungeboard Buchstaben genommen, die eingefärbt mit Stempelkissen und auf ein weisses Blatt geklebt. Fertig war mein Rahmen! 



Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Vatertag und allen, die ein langes Wochenende geniessen können, wie ich auch, viel Sonne und ganz wunderbare Stunden mit euren Liebsten.

Bis ganz bald einmal...

Alles Liebe,

Bea

1 Kommentar:

  1. Respekt! Ich hätte in der Schule mal ein "mangelhaft" in Deutsch kassiert weil mich alle Themen die zur Auswahl einer Klassenarbeit standen, interessiert haben. Naja. Fast alle. Das mit den Kommas hasse ich immer noch...
    Jedenfalls hätte ich alle Themen in einen Aufsatz verpackt und damit meine Deutschlehrerin fast in den Wahnsinn getrieben. Sie erzählt heute noch davon. Hat sie mir betätigt auf dem letzten Klassentreffen. Und dieser Aufsatz hat nun fast 30 Jahre auf dem Buckel.
    Wie ich jetzt darauf komme? Wer von Süsskartoffel mit Presskuh über Schreibmaschinen auf Deko kommt hat das Zeug dazu in meine Fussstapfen zu treten.
    Frau Pätsch, wenn Sie das je lesen sollten, verzeihen sie mir meine Kommafehler und würdigen Sie die Komplexität der Ereignisse innerhalb eines Nachmittags und eines Bloggeintrages.

    AntwortenLöschen