Sonntag, 1. Juni 2014

Die Erdbeer- und Spargelzeit ist wohl mit die schönste Zeit im Jahr. Ich kann es immer kaum erwarten, bis ich die weissen Stangen das erste Mal auf dem Tisch habe.

Seit wir in der Schweiz wohnen, ist es weitaus schwieriger geworden, guten Spargel zu bekommen. Früher wohnten wir in einem riesigen Spargelgebiet. Da gab es guten Spargel an jeder Ecke. Hier lasse ich mir entweder welchen aus Deutschland mitbringen oder hole ihn selber. 
Ihr seht, der Aufwand ist grösser, umso mehr schätzen wir ein gutes Spargelessen.

Da ich aber keine Hollandaise mag, bin ich immer auf der Suche nach guten Alternativen. Tomaten - Vinaigrette ist so eine sehr lecker Variante. Aber wer will schon immer das Gleiche essen. Da kam mir die Idee, Erdbeeren und Spargel zu kombinieren. 

Gesagt getan. Ich habe die Erdbeeren kleingeschnitten, mit wirklich sehr gutem Olivenöl und ein bisschen Rotweinessig und Orangensaft abgeschmeckt. Ein bisschen weissen Pfeffer dazu. Walnüsse zerkleinert und angeröstet zu den Erdbeeren geben und das ganze mit Basilikumblättern überstreuen. Fertig zum geniessen.
Leider kann ich keine Massangaben liefern, da ich diese Sossen immer aus der Hand heraus und nach Geschmack zubereite. 

Für Herrn G. gab es natürlich seine geliebte Hollandaise und ein Cordon Blue zum Spargel, sonst ist es für ihn kein gutes Spargelessen. Und man will ja, dass auch der Gatte mit Genuss isst.

Damit diese Hollandaise aber nicht ganz so gehaltvoll wird, mache ich sie immer ohne Sahne, nur mit Joghurt, was auch sehr lecker ist.

130g Butter
130g Joghurt
1 Ei
1 TL Senf
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Alle Zutaten haue ich einfach in meinen Thermomix ohne Schmetterling, 6 Minuten bei 70° auf Stufe 4 rühren, fertig.

Habe auch schon Hollandaise mit Zitrone oder Wein versucht, aber die oben genannte Variante schmeckt uns am besten und ist vor allem ohne grossen Aufwand herzustellen....






Viel Spass beim Ausprobieren und einen wunderschönen Sonntag euch allen.

Liebe Grüsse aus den Schweizer Bergen,

Bea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen