Freitag, 27. Juni 2014

Kulinarische Fussball WM Reise - Ghana

Es ist nicht so ganz einfach über den, zugegebenermassen starken Gegner unsere Nationalmannschaft beim zweiten Gruppenspiel mit Wohlwollen zu beschreiben. Sie haben uns ja doch ordentlich geärgert. Aber es war ein spannendes Spiel, übertroffen bisher nur von dem Spiel Griechenland - Elfenbeinküste.
Überhaupt finde ich diese Weltmeisterschaft spannend, so ganz anders als normalerweise - so südamerikanisch.

Aber von Südamerika zurück zu Afrika. Ghana ist heute unser kulinarisches Gastgeberland. Das Grundrezept habe ich hier gefunden. Ich fand die Idee Garnelen und Frucht gut, genau das Richtige für ein kleines Abendessen.

Ich liebe Rezepte, die schnell auszuprobieren sind und die dann auch noch so lecker schmeckten. Während Herr G. also vom Radfahren noch ganz erschöpft unter die Dusche wankte, startete ich die Vorbereitung. Als er dann wohlriechend, aber immer noch erschöpft auf die Couch sank, stand das Abendessen auf dem Tisch.



Im Originalrezept wird Ananasmarmelade verwendet. Vielleicht kann man die irgendwo da draussen ja kaufen, hier jedenfalls nicht. Also musste ich selbst tätig werden. Und so habe ich noch schnell eine Marmelade gekocht, allerdings nicht nur aus Ananas, sondern - das hat sich einfach angeboten - noch mit Mango, Honigmelone und Nektarinen. Insgesamt habe ich ca. 800g Fruchtfleisch verwendet, wobei Ananas und Mango schon den grössten Teil ausgemacht haben.
Mit 750g Gelierzucker 2:1 und 50 ml Holunderblütensirup und einem Teelöffel Honig in einen Topf geben und aufkochen lassen. Anschliessend pürieren und nochmals ca. 6 Minuten sprudeln kochen lassen.
Gelierprobe machen und ab in die vorher sterilisierten Gläser.




Für die Garnelen braucht ihr Folgendes:

500g Riesengarnelen, roh
1/2 Orange
1/2 Mango
1/4 Ananas
etwas frisch gepresster Zitronensaft
3 EL von der oben genannten Marmelade oder Ananasmarmalade
1 EL Olivenöl
Paniermehl

Die Orange auspressen und mit Ananas- und Mangostückchen in ein hohes Gefäss geben. Alles mit dem Mixer pürieren.

Die Garnelen, wenn noch nicht geschehen, schälen und den Darm entfernen (ich persönlich lasse das den netten Herrn im Fischgeschäft erledigen).

Die Hälfte des Fruchtpürees, die Marmelade und das Paniermehl auf drei flache Teller geben. Die Garnelen erst in die Marmelade, dann in das Fruchtpüree und schliesslich in die Semmelbrösel tauchen.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Garnelen dort von beiden Seiten goldbraun braten.

e'voila - fertig ist das Abendessen oder der kleine Snack für Zwischendurch. Einfach und lecker!

Viel Spass beim Nachkochen.

Alles Liebe,

Bea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen