Dienstag, 17. Juni 2014

Kulinarische Fussball WM Reise - Mexiko

Die Reise durch die Teilnehmerländer der Fussball-WM bringt uns heute nach Mexico.

Was den Asiaten ihr Reis, sin den Mexikanern ihre Tortillas. Im Süden bevorzugt aus Mais hergestellt, im Norden eher aus Weizen, werden sie zu beinahe jeder Mahlzeit gereicht.

Während im Süden aus Mais-Tortillas gerollt Tacos werden, die gratiniert zu Enchiladas werden, nennt man die gerollten Weizen-Tortillas im Norden Burritos oder Fajitas. Kompliziert oder?


Ich persönlich gehe da mit den Nord-Mexikanern, denn ich mag die Weizen-Tortillas auch lieber, als ihre Kameraden aus Mais. Und so habe ich mich denn dran gemacht, diese selber zu machen. Das ist leichter, als gedacht und braucht nur wenige Zutaten.

Für 8 Weizen-Tortillas braucht man:

250g Mehl
1 TL Salz
1TL Backpulver
4 EL Sonnenblumenöl
150 ml lauwarmes Wasser

Das Mehl und die übrigen Zutaten zu einem Teig kneten. Der Teig sollte ungefähr 10 Minuten geknetet werden, bis er nicht mehr klebt. Jetzt ruhen lassen, ungefähr 30 - 45 Minuten.

Den Teig in 8 Stücke teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen ausrollen oder drücken. Es ist ein bisschen so wie bei der Pizza, ich kann es nicht drücken, also habe ich gerollt.

Jetzt die Fladen in einer beschichteten Pfanne mit nur ganz wenig Öl backen. Vorsicht, nicht zu lange, die Tortillas verbrennen sehr schnell. Ich nehme immer unser Crepes-Eisen, das geht ganz hervorragend. Sobald kleine braune Flecken entstehen, ist der Tortilla fertig. Stapeln, auskühlen lassen oder gleich füllen und essen.

Bei uns gab es eine leckere Füllung aus Putenfleisch und Gemüse, also für Herr G. Putenfleisch, für Frl. und mich mit Gemüse.
Dazu gab es Guacamole und Sour Cream. Aber alles der Reihe nach.

Die Tortillas sind also fertig, weiter gehts mit der Füllung. Dazu habe ich ein sehr leckeres Rezept in unserer Migros-Zeitschrift gefunden, dass ich gleich mal ausprobieren wollte.

2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Koriander
1 EL Zucker
1,5 dl Bier
3 EL Limettensaft

Diese Zutaten mischen und darin 300 g Putenbrust 1 Stunde lang marinieren. Welches Bier ihr nehmt, hängt ganz vor eurem Geschmack ab. Ich habe, um es authentisch zu machen, ein mexikanisches Bier genommen.

In der Zwischenzeit wird die Guacamole zubereitet. Hierfür 2 Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben. Sofort mit Limettensaft beträufeln, dass die Avocado nicht braun wird. Anschliessend mit der Gabel ordentlich zu einer Art Brei verarbeiten.
1 Tomate entkernen, klein schneiden. 3 Zweige Koriander hacken. 1 kleine Peperoni entkernen und klein schneiden. Das alles unter die Avocadocreme rühren und mit Salz abschmecken.

Ich habe dazu noch eine Sour Cream hergestellt, die nicht im Rezept vorgesehen war, aber ich mag Sossen und fand, die würde gut dazu passen. Das Rezept hatte ich bereits hier schon mal verblogt.

Für das Gemüse habe ich eine Zucchini und eine Paprika genommen, gewaschen, kleingeschnitten und erstmal zur Seite gestellt.

Nachdem das Fleisch mariniert war, wird es auch dem Sud genommen - gut abtropfen lassen und in einer Pfanne mit Fett angebraten. Anschliessend das Fleisch aus der Pfanne nehmen und das Gemüse darin anbraten.

Wenn man alle Vorbereitungen abgeschlossen hat, geht es ans Befüllen der Tortillas. Erst ein bisschen Sour Cream auf den Fladen geben. Anschliessend das zu feinen Streifen geschnittene Fleisch drauf. Obenauf Gemüse und zum Schluss noch einen Klecks Guacamole.




Sofort servieren! Lecker...

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag.

Liebe Grüsse

Bea




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen