Mittwoch, 2. Juli 2014

Kulinarische Fussball WM Reise - Kolumbien und Chile

In Südamerika sind Empanadas, mit Fleisch oder Käse gefüllt Teigtaschen, eine Gericht, dass man an jeder Strassenecke zu kaufen gibt. Und weil sie überall in den spanisch-sprechenden Ländern gegessen werden, kommen sie auch heute hier auf den Teller.

Ich habe aus folgenden Zutaten 3 Bleche rausbekommen.

Für den Teig:
800g Mehl
1 Msp. Kurkuma
2 Eier
400ml kaltes Wasser
1 EL Essig

Mehl, Kurkuma, Wasser, Essig und ein Ei zu einem Teig kneten und diesen anschliessend 1 Stunde ruhen lassen.




In der Zwischenzeit kann man die Füllung zubereiten. Ich habe mich für eine Hackfleischfüllung entscheiden.

500g Hackfleisch
1 Hand voll gehackte Mandeln
100g getrocknete Aprikosen in kleine Stücke geschnitten
Petersilie
Salz
Pfeffer
Curry
1 Zwiebel

Die Zwiebel schälen und klein hacken. Die Aprikosen in kleine Stücke schneiden. Butter in eine Pfanne geben und das Hackfleisch anbraten. Die Zwiebeln dazugeben und würzen. Mit 100 ml Wasser ablöschen und schmoren lassen, bis kein Wasser mehr im Hackfleisch ist. Anschliessend die Aprikosen, die gehackte Petersilie und Mandeln unterheben, abkühlen lassen.


Den Teig ausrollen und kleine Kreise (meine waren ca. 10 cm gross) ausstechen. Mit der Masse belegen, den Rand mit verquirlten Ei bestreichen und zudrücken. Mit der Gabel nochmals andrücken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit dem Rest des Teiges so verfahren.

Die Empandas bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.

Sie lassen sich sofort verzehren oder auch wunderbar vorbereiten und einfrieren. So habe ich es gemacht und brauche nun bei der nächsten Party, von der diese Woche gleich 3 ins Haus stehen, nur noch in die Tiefkühler greifen und die Küche bleibt sauber.

Das Rezept habe ich übrigens bei www.lecker.de gefunden.

Viel Spass beim Nachkochen und einen schönen Abend.

Liebe Grüsse,

Bea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen