Donnerstag, 18. Dezember 2014

18 Dezember - Lieblingsplätzchen Spitzbuben

Meine Lieblingsplätzchen - seit jeher! Butter und Marmelade, was braucht man mehr zum Glück... Und weil ich diese Plätzchen so liebe, sind es die Einzigen, die jedes Jahr gebacken werden. Da bin ich altmodisch.


Das Rezept ist so uralt, schon meine Oma hat diese Plätzchen so gebacken. Ein Rezeptbuch existiert von meiner Oma leider nicht - keiner bedauert das mehr als ich - aber sie hat alles aus dem Handgelenk gezaubert, hat gebacken und gekocht ohne Messbecher und Gewichtsangaben. Auf Fragen: "Omi, wie viel Butter kommt da rein?" kam als Standardantwort: "Das merkst du schon...". Ich habe lange gebraucht, bis ich es "gemerkt" habe...


In unsere Familien - Butterplätzchen kommen:

300g Mehl
150g Zucker
200g kalte Butter
1 EL Vanillezucker
etwas Salz
2 Eier
ein bisschen Zitronenabrieb
Johannisbeermarmelade

Die Zutaten zu einem Teig vermischen und für 1 Stunde in den Kühlschrank. Anschliessend ausrollen, lustige Figuren ausstechen und auf ein Backblech geben. Ich persönlich liebe die Plätzchen-Türme, aber auch die echten Spitzbuben, wo die Marmelade vorwitzig durch ein Loch lugt.

Jetzt kann man die Marmelade vor dem Backen auf die Plätzchen geben und mitbacken. Ich persönlich backe erst (bei 170 Grad 8 Minuten), lasse die Plätzchen auskühlen und fülle sie dann mit ein bisschen aufgewärmter Marmelade. So bleiben die Plätzchen saftiger - es klebt aber auch ein bisschen mehr...


Die fertigen Leckerein mit Puderzucker bestreuen und ab in die Kiste zum Rest... Mittlerweile sind die meisten Plätzchen gebacken und unsere Bäuche sind kugelrund.

Und weil tastesheriff in ihrer Rubrik "Ich backs mir" diesen Monat nach dem Lieblingsweihnachtsgebäck fragt, werfe ich meine Favoriten mit in den Lieblingsweihnachtsgebäck-Topf.

Ich hol mir jetzt noch einen Kaffee, nehm mir ein Plätzchen und freue mich, denn es sind nur noch 2 Tage bis Urlaub.

Alles Liebe euch und einen schönen Tag,

Bea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen