Dienstag, 2. Dezember 2014

2 Dezember - Zimtsterne

Man sollte es kaum glauben, aber an diesem Weihnachtsplätzchen - Klassiker habe ich mich dieses Jahr das erste Mal versucht. Ich habe immer Gerüchte gehört, Zimtplätzchen wären sehr nachtragend, wenn man falsch mit ihnen umgeht. Aber auf Wunsch eines einzelnen Herren, und nein, es war nicht Herr G., habe ich mich an die Arbeit gemacht. 
Und was soll ich sagen, sie sind fabelhaft gelungen. Der junge Mann, für den sie gemacht worden, hat sie bereits huldvoll abgenommen - ich bin sehr dankbar!


Ich fand sie jetzt nicht so schwer zu machen, aber vielleicht hatte ich einfach auch nur Glück.


Und hier nun das Rezept:

3 Eiweiss
250g Puderzucker
350g gemahlene Mandeln
1 1/2 TL Zimt
1 Prise Salz
1/2 EL Kirsch (kann man aber auch weglassen)

Das Eiweiss steif schlafen, anschliessend den Puderzucker langsam unterheben, Salz hinzugeben. Die Masse bekommt einen wunderschönen Glanz. Eine gut gefüllte Tasse von der Puderzucker - Eiweiss - Masse beiseite stellen.

Die gemahlenen Mandel, den Zimt und den Kirsch zur Puderzuckermasse geben und zu einem Teig verarbeiten. Ich habe den Teig zwischen zwei Frischhaltefolien ausgerollt, weil ich diese Kleckerei auf der Arbeitsplatte nicht mag. Die Sterne ausstechen. Dazwischen immer wieder die Form ins Wasser tunken, sonst klebt der Teig an der Form.

Die ausgestochenen Sterne auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Die Zimtsterne für ca. 5 Minuten bei 250 Grad in den Ofen. Anschliessend auskühlen lassen.

Ein wenig Glasur auf die ausgekühlten Plätzchen geben und auf dem Stern verteilen. Jetzt das Ganze am besten über Nacht trocknen lassen. In eine Keksdose gepackt, schmeckten meine schon wunderbar nach ein paar Tagen.


Jetzt patrouillier ich in der Speisekammer vor den Keksdosen, damit sie wenigstens die Hälfte der Adventszeit halten. Aber ich sehe schwarz...

Habt einen wunderschönen 2. Dezember.

Alles Liebe,

Bea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen