Sonntag, 21. Dezember 2014

21 Dezember - Vom Schenken

Schenke gross oder klein
aber immer gediegen,
Wenn die Bedachten 
die Gaben wiegen,
sei dein Gewissen rein.

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei
was in dir wohnt
an Meinung, Geschmack und Humor,
so das die eigene Freude zuvor
dich reichlich belohnt.

Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
dass dein Geschenk 
du selber bist.

Dieses Gedicht von Ringelnatz passt so wunderbar in die Weihnachtszeit, wo es - wie sonst nur um diese Zeit im Jahr -  darum geht, das passende Geschenk für die Lieben zu finden, ohne sich dabei am vorweihnachtlichen Running durch die Geschäfte beteiligen zu müssen. Klar kann man auch online bestellen, Amazon & Co machen es möglich, dass man selbst noch am 23. Dezember eben schnell ein Geschenk ordern kann. Aber ist das mit Weihnachten wirklich so gemeint? 
Geschenke um des Schenkens willen?


Ich habe seit Jahren eine Liste, die ich das ganze Jahr über führe und so fällt es mir zur Weihnachtszeit nicht schwer, ein wirklich schönes Geschenk zu finden, über das sich der Beschenkte auch richtig freuen kann. Meist fallen mir dann noch ein paar zusätzliche Kleinigkeiten ein, so dass ich am Ende Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung habe.


Viele Geschenke mache ich aber selber. So werden Kuchen und Marmelade in Gläser gezaubert, werden Plätzchen hübsch verpackt, entsteht der eine oder andere Likör und finden Essige und Öle neue Geschmackspartner. 
Und wer so ein Geschenkchen bekommt, der kann sich sicher sein, das kommt von Herzen. Erst wurde es in der Küche liebevoll zubereitet und dann mit sehr viel Hingabe verpackt. 


Und so sind auch in diesem Jahr viele hübsch verpackte Kleinigkeiten auf dem Weg. Für mich ist schenken fast noch schöner, als selber etwas geschenkt zu bekommen. Was gibt es Schöneres, als anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. 


Das ist für mich Weihnachten.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen 4. Advent. Geniesst den Tag in Ruhe und Entspannung, die genussreichen Weihnachtsfeiertage sind nicht mehr weit.

Alles Liebe,

Bea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen