Sonntag, 22. März 2015

Guglhupf

Nach einer Woche herrlichstem Frühlingswetter, beehrte uns das Wochenende mit Regen und - jetzt kommt's - Schnee! Wer braucht denn das jetzt noch? Ich jedenfalls nicht.

Um nicht vollkommen in die negative Stimmung zu verfallen, habe ich am Freitag ein paar Tulpen in leuchtendem Rosa/ Pink mit nach Hause gebraucht und die Osterdeko aufgestellt. Jetzt ist alles herrlich frühlingshaft und das Wetter kann mich mal. Ätsch!!!!

Mein schwangerer Lieblingsosterhase zaubert jedem, der an ihm vorbeigeht ein Lächeln ins Gesicht. Er ziert jetzt das Zimmer vom Fräulein, die jede Motivation gebrauchen kann, lernt sie doch gerade für drei Klausuren nächste Woche, das arme Kind.



Frl G. sagt immer, um in die richtige Lernmotivation zu kommen, braucht sie gute Verpflegung (ihr Vater nickt zustimmend). Na, da ist sie ja bei mir total richtig. Also habe ich mich morgens hingestellt und schnell noch einen Marmorkuchen gebacken. Schliesslich will nicht ich Schuld sein, wenn sie nicht optimal vorbereitet ist. 


Klassischer Marmorkuchen mag auch der Herr des Hauses sehr gern, also gleich zwei Menschen glücklich gemacht. 

Ihr braucht:

250g weiche Butter
250g Zucker
250g Mehl
5 Eier
1 Pck Backpulver
1 EL Rum
1 EL Zitronenabrieb
1 Prise Salz
80g gemahlene Mandeln
3 EL Kakaopulver
5 EL Sahne


Butter und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren, wobei ihr für jedes Ei mindestens 30 Sekunden rühren solltet. Abrieb einer Bio-Zitrone hinzugeben. Mehl, Salz und Backpulver mischen und nach und nach unterrühren. Nun den Rum hinzufügen. Am Schluss die gemahlenen Mandeln unterheben.

Etwa die Hälfte des Teiges in eine gefettete Guglhupfform geben. Zum restlichen Teig den Kakao hinzugeben - bitte beachten, nur echten Kakao verwenden - und die Sahne hinzufügen und nochmal ordentlich mixen. Nun den restlichen Teig in die Form geben. Mit einer Gabel kann man den dunklen Teig wunderbar unter den hellen Teig ziehen.

Bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen. Wenn der Stäbchentest bestanden ist, den Kuchen aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen. Ich bin ja meist viel zu ungeduldig und nicht selten hängt dann beim Stürzen noch der halbe Kuchen in der Form...


Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Das Fräulein ist nun mit guter Verpflegung und richtiger Lerneinstellung in ihrem Zimmer und paukt Mathe, der Herr lümmelt auf dem Sofa und kratzt die letzten Krümel vom Teller und ich lümmele daneben und überlege, was ich als Nächstes backen könnte. Ich hab da ein paar tolle neue Backbücher mit super Inspirationen...

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag und lasst euch den ja nicht vom Wetter vermiesen...

Habt es schön!

Alles Liebe...

Bea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen