Sonntag, 26. April 2015

Eierlikörtorte

Ein Kuchen musste her, denn eine Kollegin, die gerade im Mutterschutz ist, hatte ihren Besuch angekündigt. Diese "Meetingkuchen" haben viele Fans bei uns im Büro...

Da ich ja nun Eierlikör vorrätig hatte, lag es auf der Hand, eine Eierlikörtorte zu backen. Diese Torte habe ich in einem anderen Leben jeden Sonntag gebacken, für die Gäste, die sonntags, vor allem wegen dem selbstgebackenen Kuchen in unser kleines Restaurant kamen. Das alles ist schrecklich lange her, aber diese Torte, die ist geblieben.


Es tut mir übrigens leid, dass die Bilder so unkreativ sind. Der Kuchen ist abends nach der Arbeit entstanden, fertiggestellt so gegen 22 Uhr. Viel zu dunkel und viel zu kaputt zum fotografieren, entschied ich, dass das auch schnell noch vor der Arbeit erledigt werden könnte.
Um 7 Uhr morgens wurde schnell etwas arrangiert, dem Kritiker ein Stück rausgeschnitten, sein Urteil vernommen und schon ging es zur Arbeit... Manchmal ist das alles echt stressig und ich wünschte mir manchmal, ich hätte ein bisschen mehr Zeit für mein Hobby.

Aber im Grunde bin ich schon zufrieden, liebe ich doch meinen arbeitsintensiven Job sehr.


Der Kuchen wurde für sehr, sehr gut befunden - wie schon damals, bei den Gästen, kam er auch jetzt meinen meinen Kollegen sehr gut an. So, nun aber zum Rezept:

Zutatenliste:

60g Butter
80g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
5 Eier
200g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
100g geraspelte Schokolade
1/2 Liter Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
3 EL Eierlikör und Eierlikör zum Begiessen der Torte
Schokoraspeln für die Dekoration.

Zunächst die Eier trennen und das Eiweiss steif schlagen. Die Mandeln mit der geraspelten Schokolade und dem Backpulver zusammenrühren. 
Nun Butter, Zucker, Vanillezucker schaumig rühren. Eigelb einzeln hingeben und jedes Eigelb mindestens 30 Sekunden verrühren. Jetzt die Mandelmischung und den Eierlikör dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Am Schluss das Eiweiss vorsichtig unterheben. 

Den Teig in eine gefettete, mit Backpapier ausgelegten Springform geben und bei 150° eine Stunde backen. Den Boden aus dem Ofen nehmen, kurz auskühlen lassen und dann aus der Springform nehmen. Erst weiterverarbeiten, wenn er vollständig erkaltet ist.


Die Sahne samt Sahnesteif steif schlagen. Zunächst die Sahne auf dem Boden verteilen, dann die Seiten damit bestreichen, bis kein Teig mehr zu sehen ist. Jetzt die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und kleine Blumen am Rand entlang spritzen. Diese verhindern, dass sich der Eierlikör von der Torte stiehlt. 

Nun kann der Eierlikör auf der Sahne verteilt werden. Normalerweise verläuft er von ganz alleine, kann aber bei Bedarf auch gut verstrichen werden. Jetzt noch die Schokoraspeln auf den Rand bringen und ab mit der Torte auf den Tisch oder bis zum Verzehr in den Kühlschrank. 


Diese Torte wird euch auf jeder Feier echte Fans einbringen... Ich habe übrigens diese Mal die Lindt dunkle Schokolade mit Cassis genommen und der feine Geschmack nach schwarzen Johannisbeeren hat dem Kuchen noch eine zusätzliche, sehr tolle Note verliehen.

Bei der lieben Clara von Tastesheriff ist heute übrigens mal wieder "ich backs mir" Zeit. Das Thema diesen Monat Torten und ich bin sicher, es kommen wieder ganz viele wunderbare Rezepte zusammen, schaut doch mal vorbei.


Ich wünsch euch einen wunderbaren, hoffentlich sonnigen, auf alle Fälle chilligen Sonntag
Macht es euch schön!!!!

Alles Liebe,

Bea

Kommentare:

  1. Liebe Bea,
    wow, wie lecker! Eierlikörtorten mag ich sehr gerne - deine ist besonders schön verziert - so gleichmäßig sieht die bei uns meistens nicht aus. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah, dankeschön! Ich liebe Eierlikörtorte auch sehr... Da könnte ich immer gleich ganz viel von essen, wenn da nicht immer jemand in meinem Kopf sagen würde "überleg dir mal, wieviel Sahne da drin ist" :-)
      Aber ein, zwei Stückchen gehen schon...
      Was die Verzierung angeht, ich streiche die Sahne immer mit einem grossen Spachtel drauf und die kleinen Blümchen werden mit einer Sterntülle vorn auf einem Spritzsack ziemlich gut... Und es braucht ein bisschen Übung, wie fast bei allem... ;-)
      LG Bea

      Löschen
  2. oh es sieht auch so in aller Eile fotografiert verdaaaaammt lecker aus....
    yummie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke... tut gut zu lesen, hab immer ein bisschen ein schlechtes Gewissen, wenn ich das so hoppla hopp machen...

      Löschen
  3. Echt toll sieht sie aus, deine Eierlikörtorte..... und die Rahmgüpfli sind wirklich perfekt aufgespritzt.
    Aber ob ich Eierlikörtorte mag - keine Ahnung? Bei Eierlikör habe ich jetzt nicht grad so das totale Verlangen nach unbedingt-haben-wollen........ Und das hat gar nichts mit deinen Bildern zu tun, die finde ich toll - trotz Eile.
    Aber vielleicht sollte ich sie mal probieren ;-)...
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hoi Bea,

    Auch wenns ein Klassiker ist, wirds trotzdem heutzutage noch lieber gebacken :)
    Irgendwie kommts mir sowieso vor, wie wenn heutzutage viel lieber an solchen Kuchen/Torten gebastelt wird, wie an etwas ganz Modernem.

    Toll schauts aus :)

    Liebste Grüße, Kevin (lawofbaking.com)

    AntwortenLöschen
  5. Also hopplahopp sieht das aber gar nicht aus! Ich finde deine Torte ganz toll.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen