Freitag, 24. April 2015

Schnittchenfreitag mit überbackener Stulle

Überbackene Stulle ist ein echtes Kindheitsrezept. Ab und an gab es bei uns daheim unter der Woche etwas Feines - das habe ich jedenfalls damals gedacht. 
Dabei wollte meine Mama nur das altbackene Brot loswerden - das weiss ich heute. 

Aber in meiner Kindheit war überbackene Stulle immer etwas Besonderes. 


Dabei ist die Zubereitung denkbar einfach und geht super schnell. Gerade nach einem anstrengenden und langen Bürotag sind die Brote schnell im Ofen und auf dem Tisch.


Am besten eignet sich ein paar Tage altes Brot. Die Scheiben mit Salami und Tomaten belegen. Anschliessend ordentlich würzen, den Käse drauf und für 15 Minuten bei 220 Grad im Ofen überbacken. Ich nutze immer die Grilloption, denn der Käse sollte schön zerlaufen.

Salami und Tomaten ist mein Traditionsbelag und schmeckt mir am Besten, weil er einfach ein Stück zu Hause ist. Aber es geht auch alles andere, da sind der Phantasie wahrlich keine Grenzen gesetzt.

Auch beim Käse ist man frei zu wählen. Normalerweise nehme ich Gruyere, aber den hatte ich vergessen zu kaufen. Mozarella tat es auch, war genau so lecker.


Und wenn man so ein schnelles Essen auf den Tisch zaubert, bleibt noch Zeit für andere Dinge. Bei mir war es gestern Eierlikör und eine dazu passende Torte. Mehr davon erfahrt ihr hier in den nächsten Tagen.

Nur die Bügelwäsche, die hat irgendwie wieder keiner gemacht. Seufz!!! Da muss ich wohl dann heute ran...

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und macht euch nichts auf dem Regen. Daheim kann man es sich ja auch gemütlich machen... Wir werden das mit Sicherheit tun, der Balkon muss dann eben noch eine Woche länger warten.

Habt es schön!

Alles Liebe,

Bea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen