Dienstag, 26. Mai 2015

Dreierlei Flammkuchen

Neuer Monat, neues "Ich backs mir" - Thema, dieses Mal "Flammkuchen". Ich liebe den von Claretti von "Tastesheriff" ins Leben gerufene Event, denn man setzt sich nicht nur mit einem kulinarischen Thema intensiv auseinander, sondern man bekommt auch unglaublich viel Inspiration dazu...


Aber genug der Vorrede. In unserem Hause wird fast nie Flammkuchen gemacht, obwohl er so variantenreich und einfach ist. Aber Herr G. und das Fräulein essen lieber Pizza. 

Und so war ich selber überrascht, als ich am Freitag in die Runde fragte, was jeder auf seinen Flammkuchen drauf haben will und Frl G. antwortete: "Ich weiss nicht, ich glaube, ich hab das noch nie gegessen..." Nun könnte es an ihrer nachpubertären Vergesslichkeit liegen, aber möglicherweise hat sie wirklich noch nie Flammkuchen gegessen - Asche auf mein Haupt. Schliesslich schloss sie sich geschmacklich ihrem Vater an, der Flammkuchen Hawaii bestellte. Dazu gab es noch einen mit Speck, ganz klassisch - natürlich ohne Zwiebeln und für mich einen mit Ziegenfrischkäse, Camembert, Erdbeeren, Basilikum und Ruccola.


Aber alles der Reihe nach. Zunächst mal das Rezept für den Teig, denkbar einfach, schnell gemacht, wenn  man mal von der "Gehzeit" absieht.

Ihr benötigt:

300ml lauwarmes Wasser
20g frische Hefe
1 TL Zucker
500g Mehl
2 TL Salz

Die Hefe im lauwarmen, mit dem Zucker versetzten Wasser auflösen, kurz beiseite stellen. Mehl und Salz mischen und das Hefegemisch dazugeben. Alles in der Küchenmaschine ca. 5 Minuten kneten lassen. Ich mache das immer im Thermomix auf der Brotstufe.

Den Teig in eine Schüssel geben und eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Anschliessend auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal durchkneten, zu einer im Durchmesser ca. 6 cm grossen Rolle formen und in vier gleich grosse Stücke teilen.

Jedes Teilstück zu einem Kreis ausrollen. Hier müsst ihr immer gut Mehl auf die Arbeitsfläche streuen, dass der Teig nicht kleben bleibt. Die Flammkuchen gebe ich ich immer auf meine Pizzableche, da werden sie auch von unten schön kross.


Nun zum eigentlich wichtigen Teil der Flammkuchenbackerei, was kommt oben drauf.

Unsere Einkaufsliste:

200g Creme Fraiche
1/2 frische Ananas
150g Speck in Würfel geschnitten
50g geriebenen Parmesan
Ziegenfrischkäse
6 Erdbeeren
50g Walnüsse
5 Scheiben Camembert
1 TL Honig
1 EL Balsamicoessig
eine Handvoll Ruccola
eine Handvoll Balsilikumblätter
Salz
Pfeffer

Zunächst einmal wurden die Flammkuchen für Herrn G. und das Fräulien mit Creme Fraiche bestrichen. Diesen hatte ich vorher mit Pfeffer und Salz ordentlich gewürzt.

Auf meinen Flammkuchen kam Ziegenfrischkäse - die Gunst der Stunde konnte ich mir nicht entgehen lassen, denn meine zwei Beiden essen keinen Ziegenkäse.

Weiter ging es mit dem Belag. Für den Hawaii-Flammkuchen habe ich einfach gekochten Schinken und ein paar Stücke der frischen Ananas auf den Flammkuchen gepackt und abschliessend ein bisschen Parmesan draufgegeben. Der Speck - Flammkuchen wurden nur ein paar Speckwürfel und ebenfalls Parmesan getoppt.


Für den Ziegenkäse - Erdbeerflammkuchen waren die Vorbereitungen ein klein wenig aufwendiger. Zunächst eine handvoll Walnüsse klein hacken und in einer Pfanne mit einem Teelöffel Honig karamellisieren lassen und dann mit Balsamicoessig abgelöschen, die Erdbeeren dazugeben und ganz kurz mitköcheln lassen. Beiseite stellen.

Ein paar Scheiben Camembert auf dem Flammkuchen verteilen und die Erdbeer - Nuss - Mischung drübergeben. Mit ein bisschen Parmesan garnieren.

Die Flammkuchen kommen jetzt für 15 Minuten bei 240 Grad in den Ofen. Mein Ofen hat eine Funktion "Intensivbacken", es geht aber auch mit Umluft. Möglicherweise müsst ihr dann die Zeit ein bisschen anpassen.

Nun noch über den Ziegenkäse - Erdbeerflammkuchen den Ruccola und die Basilikumblätter geben und schon könnt ihr die Flammkuchen geniessen.


Alle drei waren sehr lecker und der einstimmige Beschluss der Familie lautet: "Das machen wir jetzt öfter"...

Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in die kurze Woche, die vor einer weiteren kurzen Woche liegt, jedenfalls bei uns - was finde ich die Monat Mai/ Juni schön :-)

Habt es schön und lasst euch die Laune vom kalten Wetter nicht verderben... Der Sommer kommt noch, ich bin sicher...

Alles Liebe,

Bea

Kommentare:

  1. Du bist eine super Köchin- deine zwei Grafs koennen stolz auf dich sein:-)))))))

    AntwortenLöschen
  2. Och danke Gerlinde, das ist so lieb von dir!!!! Freu mich ganz sehr über das Kompliment!!!
    You made my Abend...
    GLG Bea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bea,
    das kenne ich - bei den Meinen ist Flammkuchen leider auch nicht so beliebt (die Schwester mag keinen Schmand und die Mama keine Zwiebeln), aber ich mag ihn unheimlich gerne. Die Ananas-Variante klingt ja toll, aber auch deine eigene Variante mit den Erdbeeren sieht köstlich aus. ;-)
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, ich konnte meine zwei beiden überzeugen... Wenn deine Schwester keinen Schmand mag, dann nimm Creme Fraiche. Hier in der Schweiz gibt es keinen Schmand, so bin ich auf Alternativen angewiesen und geschmeckt hat es allemal. Ein Versuch ist es wert :-)
      LG Bea

      Löschen