Sonntag, 31. Mai 2015

Erdbeer - Tiramisu im Glas mit Basilikumzucker

Zugegeben, bei diesem Wetter kommen einem eher Eintopf - Rezepte in den Sinn als sommerlich leichte Küche. Aber es ist nun mal Frühling, auch wenn Petrus den in diesem Jahr wohl ausfallen lassen will - jedenfalls bei uns in der Schweiz. 

Egal, die Erdbeeren sind reif - jawohl, trotz der Kälte... Und natürlich sollen sie hier ihren Auftritt haben und zwar in Form eines leckeren und nicht so schweren Erdbeer - Quark Dessert.


Für 6 Gläser a 80 ml benötigt ihr:

200g Zartbitterschokolade
100g Butter
330g Zucker
1 EL Vanillezucker
Salz
2 Eier
70g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 Blatt Gelantine
200g Schlagsahne
500g Quark
600g Erdbeeren



Für den Boden zunächst die Butter und die Schokolade im heissen Wasserbad schmelzen lassen, beiseite stellen. Vanillezucker, 180g Zucker, Salz und Eier schaumig rühren und mit der Schokoladenmasse verbinden.
Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel mischen und portionsweise zum Schokoladengemisch geben. Den Teig in eine Springform geben (Durchmesser 26cm) und bei 150 Grad 20 Minuten backen. Anschliessend auskühlen lassen.


Für die Creme die Gelatine in kalten Wasser einweichen. Anschliessend Sahne steifschlagen. Den Quark mit 150g Zucker verrühren. Die Gelatine ausdrücken, mit ein bisschen Creme verrühren und leicht erwärmen, bis die Gelatine sich vollständig ausgelöst hat. Dann zu der übrigen Creme geben.
Vorsichtig die Sahne unterheben.

Erdbeeren waschen, putzen - ein paar zur Seite legen für die Garnitur - vom Rest die Hälfte in Scheiben schneiden, die andere Hälfte in kleine Stücke. Jetzt Kreise aus dem Teig ausstechen, die so gross sind, wie der Glasboden und in das Glas legen. Erdbeerscheiben an der Glaswand aufstellen, Erdbeerstücke auf den Teigboden geben. Jetzt die Quarkmasse darübergeben, bis das Glas voll ist.

Mindestens eine Stunde kalt stellen.


Für den Basilikumzucker einfach eine handvoll Basilikumblätter mit Zucker mixen, bis eine Art grüner Zucker entstanden ist.

Vor dem Servieren die Gläser mit Erdbeeren garnieren und einen Klecks Basilikumzucker verzieren. Fertig! Jetzt nur noch geniessen.

Natürlich kann die Hälfte vom Quark auch durch Mascapone ersetzt werden, aber mir ist das oft zu schwer. Nach einem üppigen Mahl darf es gern was Süsses sein, aber es muss noch gut "reinpassen" und mich nicht in eine Fressnarkose versetzen :-)


Dieser Nachtisch lässt sich wunderbar vorbereiten, ist also perfekt geeignet für einen Abend mit lieben Freunden, bei dem man kulinarisch überraschen, aber nicht stundenlang in der Küche stehen möchte.

Dieser Nachtisch serviert bei Sonnenschein auf der Terrasse, seufz... Oder Glasdeckel drauf, in den Picknickkorb und auf gehts mit dem Rad an den See zur lieben Moni von "Kochzeremoni", die ihren Bloggergeburtstag mit einem Picknick feiert. Ein bisschen Pech mit dem Wetter hat sie ja ;-)


Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.... Ich muss mich erst mal ausruhen, von dem super geilen Pink Floyd Konzert gestern - jaja, das Alter :-)

Habt es schön!

Bea


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen