Samstag, 25. Juli 2015

Erdbeerbiskuitrolle

Eine Biskuitrolle geht immer, oder? Bei uns jedenfalls schon. Sie ist schnell gemacht und einfach umwerfend lecker. Herr G. und das Fräulein lieben diese kleine Leckerei jedenfalls sehr. 

Viele scheuen die Biskuitrolle ja, weil sie Angst haben, der Teig würde nichts werden oder die Rolle würde brechen. Aber wenn man ein paar Tricks beherzigt, kann eigentlich nichts schiefgehen. In meiner Küche gab es schon so manches Fiasko, aber die Biskuitrolle ist noch immer gelungen.

Ich verrate euch auch wie....


Ihr braucht:

70g Mehl
30g Stärke
1/2 TL Backpulver
4 Eier (getrennt)
100g Zucker

500g Beeren eurer Wahl
330g Joghurt
8 Blatt Gelantine
Abrieb einer Biozitrone
400g Sahne (100g für oben auf die Rolle)
160ml Holunderblütensirup


Zunächst das Eiweiss steif schlagen. Für den Teig Eier mit Zucker schaumig rühren, bis ihr den Zucker nicht mehr hört. Dann Mehl, Backpulver und Stärke untermischen. Am Schluss das Eiweiss unterheben und den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca 30x 45 cm) streichen.

Bei 180 Grad Umluft ca. 14 Minuten in den Ofen. Achtung, jeder Ofen ist verschieden heiss, also habt ein bisschen ein Auge auf den Biskuit, er sollte auf keinen Fall zu dunkel werden.


Während der Teig bäckt, ein Geschirrtuch anfeuchten, auflegen und mit Zucker bestreuen. Den Teig dort mit dem Backpapier nach oben draufgeben. Das Backpapier mit Wasser nass machen und vom Teig lösen.

Nun die Rolle von der kurzen Seite mitsamt dem Handtuch aufrollen. Die Rolle beiseite legen und auskühlen lassen.


Jetzt die Füllung vorbereiten. Dazu 400g der Beeren mit einem EL Zucker vermengen und ca. 1 Stunde Saft ziehen lassen. Die restlichen Beeren klein schneiden und beiseite stellen.
Haben die Beeren ein bisschen Saft gezogen, pürieren und durch ein Sieb pressen. Den Saft auffangen.

Die Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Nun Erdbeersaft und Holunderblütensirup mischen. In einem Topf 5 EL der Flüssigkeit erwärmen und die ausgedrückte Gelantine darin auslösen.

In einer zweiten Schüssel Joghurt und Zitronenabrieb vermischen. Nun den Saft zum Joghurt geben und gut vermengen. Am Schluss 300g geschlagene Sahne unterheben. In den Kühlschrank stellen, bis sie geliert hat.


Nun vorsichtig die kalte Biskuitrolle aufrollen. Das Handtuch entfernen und die Creme auf die Innenseite der Rolle streichen. Nun vorsichtig wieder zusammenrollen. Nicht so fest pressen, dass die Creme nicht an den Seiten rausschiesst.

Nun wandert die fertige Biskuitrolle noch für einige Zeit in den Kühlschrank. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und die restliche Sahne als kleine Tupfen auf der Rolle verteilen. Fertig ist die perfekte Sonntagsleckerei...

Ihr seht, ist doch gar nicht so schwer. Traut euch und probiert es aus!!!!


Hier bleibt der Ofen die nächsten Tage in jedem Fall kalt, denn endlich hat der Urlaub im Hause G. Einzug gehalten. Vor uns liegt eine Zeit der Entspannung, mit viel Sonne, Strand und Meer. Jede Menge Bücher sind schon auf meinem Kindle und habe vor sie alle zu lesen. Ich bin sicher, wir werden auch gut essen und ich freu mich ehrlich drauf, mal nicht kochen zu müssen.

Und auch hier gibt es eine kleine Sommerblogpause. Die nächste Zeit gehört ganz meiner Familie. Aber wer uns kennt, der weiss, dass bei uns immer was los ist... Wenn ihr uns begleiten wollt auf unserem Inselurlaub dann schaut doch mal auf Instagram vorbei...

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und ganz tolle Sommerferien!

Habt es schön!!!

Auf ganz bald, Bea




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen