Samstag, 29. August 2015

Markttag in Artà

Ein Ausflug nach Artà lohnt sich. Dieser kleine Ort im Nordwesten der Insel hat nicht nur einen wunderschönen Markt, bietet ganz zauberhafte Geschäfte und Café's, die zum Bummeln und Verweilen einladen. Artà hat ausserdem mit der Wallfahrtskirche Sant Salvador ein Highlight für Geschichtsinteressierte. 

Also dann, wollen wir....?


Natürlich haben wir uns einen Dienstag ausgesucht, um nach Artà zu fahren, denn dienstags ist Markttag. Das merkt man dann auch schnell, wenn man sich über Ma15 dem Örtchen nähert. Selbstverständlich sind wir nicht die Einzigen, die auf die Idee gekommen sind und so stellen wir uns mit all den anderen Leihwagen in eine Reihe.

Parkplätze hat es in Artà, aber die waren an dem Tag natürlich total überfüllt. Also haben wir die entgegengesetzte Richtung eingeschlagen und uns einen Parkplatz in einer kleinen Seitengasse gesucht. Und dann ging es los...


Der Markt in Artà ist für mich einer der schönsten Märkte der Insel. Natürlich findet man auch hier die üblichen Marktstände mit Plagiaten und dem üblichen Ramsch, aber daneben hat ganz wunderschöne Handwerkskunst... 


Besonders die Schmuckstände hatten es mir angetan. All diese schönen, offensichtlich selbst gemachten Arbeiten. Die Entscheidung fiel nicht leicht. Aber am Ende hatte ich für alle Frauen meiner Familie ein Mitbringsel in der Tasche und das Fräulein zwei Paar neue Ohrringe...


Man sollte aber trotz all der Marktstände die wunderbaren kleinen Läden nicht vergessen. Artà ist voll davon. Besonders gut gefallen hat uns DOMUSart, eine Mischung aus Interior-, Schmuckladen und Museum - wunderbar gestaltet, wir haben eine Menge Inspiration mit nach Hause genommen.

Wir schlenderten weiter zur Markthalle und konnten dem grossen Angebot nicht widerstehen. Und so beschlossen wir, abends zu grillen und packten reichlich Oliven, Schinken, Tomaten, Gurken, Datteln und und und in unsere Taschen... Manchmal ist Selbstverpflegung nicht das Schlechteste, stellte ich mal wieder fest.





Der Trubel ist gross an diesem Tag in Artà, viele Menschen schlendern durch die Gassen und bleiben mal hier, mal da stehen. Glücklich, wer einen Platz in einem der viele Café's oder Restrautants gefunden hat. Hier kann man ausspannen, einen Kaffee geniessen und die Leute beobachten. Das ist fast so schön wie der Markt selbst. 

Wer keinen Platz finden konnte, der lässt sich einfach auf einer kleinen Mauer nieder und frönt dem Klatsch. Diese Herrschaften machen es genau richtig, Lebensfreude pur...

Auf dem Markt in Artà findet man auch Frauen, die aus Palmblättern Korbtaschen flechten. Dieses uralte Handwerk hat auf Mallorca seinen Ursprung. Leider gibt es nur noch Wenige, die dieses Technik beherrschen. So war ich mehr als erfreut, einer Dame bei ihrer Arbeit zusehen zu dürfen. Ich war so gebannt, dass ich ganz vergessen habe, ein Foto davon zu machen... 


Wenn man dann genug vom Markttreiben und den vielen Menschen hat, kann man sich eine Verschnaufpause hoch oben über Artà gönnen. Doch zuvor müssen noch ein paar Stufen erklommen werden. Vorbei an der Pfarrkirche geht hinauf zur Wallfahrtskirche Sant Salvador. Wenn die Temperaturen die 30 Grad Marke überschritten haben, kommt man dabei ein bisschen ins Schwitzen, aber der Ausblick, der sich einem dort oben bietet, entschädigt für alles.










Zurück nehmen wir nicht denselben Weg, denn wir wollen unbedingt noch an dem kleinen, sehr charmanten Hotel Sant Salvador vorbei, dass wir bei unserem letzten Besuch entdeckt haben. Der frühere Stadtpalast Ca'n Epifanio am Fusse der Wallfahrtskirche begrüsst seine Gäste mit einem wunderschönen Innenhof, dessen Fassade im Gaudi-Stil gestaltet ist. Ein idyllischer Garten mit Pool runden den hervorragenden ersten Eindruck ab. 

Schnell kamen wir überein, einen Tisch für einen der kommenden Abende zu buchen. Und um es gleich vorwegzunehmen, das Essen dort ist phänomenal. 

Zur Vorspeise hatten wir verschiedene Tapas, die wunderbar auf Schiefertafeln angerichtet waren. Das Filet zum Hauptgang war so zart, der Wein vollmundig, so dass wir noch eine zweite Flasche bestellen mussten. Leider war es schon viel zu dunkel, um davon Bilder zu machen. So muss ich die wunderbaren kulinarischen Erinnerungen im Gedächtnis behalten... 
Aber für dieses Restaurant geben wir eine absolute Empfehlung ab....

Artà ist klein, aber wunderschön und sollte bei jedem Mallorca - Besuch auf der Liste stehen, am besten an einem Dienstag, denn Dienstag ist Markttag.

Wo wir sonst noch waren und was uns auch sehr gut gefallen hat? Der nächste Reisebericht ist schon in der Tastatur, ich muss ihn nur noch tippen... :-)

Habt es schön!

Bea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen