Montag, 14. September 2015

Insalata Caprese neu interpretiert...

Ihr werdet sicher schon gemerkt haben, dass die Posts vereinzelt kommen und ich lange Pausen zwischen einzelnen Beiträgen mache. Woran das liegt?
Zum einen liegt es daran, dass ich im Leben 1.0 gerade sehr viel um die Ohren habe, die Familie und der Job verlangen fast meine ganze Aufmerksamkeit. Nach einem 12-Stunden-Tag im Büro habe ich oft zu Nichts mehr Lust und freue mich auf einen zugegeben kurzen Abend auf der Couch bei einem guten Film oder einem noch besseren Buch.

Leute, die mich kennen, werden fragen: "Was hat sich geändert, so war dein Leben schon lange..." Stimmt, aber das heisst ja nicht, dass man es auch weiterhin so führen muss. Ich habe festgestellt, dass mir ein bisschen mehr Ruhe und ein klein wenig mehr Entspannung gut tun... Und, das ich dem "ich habe heute keine Lust"-Gefühl auch mal nachgeben darf. Ich höre Herr G. jetzt sagen: "Hört, hört - das sage ich schon lange..." Und ich habe mal, ganz entgegen meinen Gewohnheiten, auf ihn gehört. :-)

Aber - böse Falle, dem süssen Nichtstun erliegt man nur zu leicht und so ist es nicht verwunderlich, dass ich schwer wieder in Gang komme, blogmässig... Ich hab sogar schon übers Aufhören nachgedacht, konnte mich dabei aber irgendwie selber nicht ernst nehmen. Natürlich will ich weiterschreiben, denn das räumt auch meinen Kopf ein bisschen auf, hält viele schöne Erinnerungen fest und macht mir Freude. Und darum geht es doch in erster Linie, dass es einem Freude macht. 

Damit ich mich im Leben aber nicht mal selbst überhole (und die Gefahr ist doch sehr gross), werde ich die Posts auf maximal 2 pro Woche beschränken. Wer selber blogt, weiss, dass das noch Arbeit genug ist. Den Rest der Zeit widme ich meiner Familie (das Frl steckt mitten in den Abiturvorbereitungen und braucht auch Zeit) und meinen anderen Hobbys (ein Problem in meinem Leben ist auch, dass ich so viele Sachen gerne mache, dass meine geringe Freizeit ohnehin nicht ausreicht...), der Natur und manchmal auch einfach dem süssen Nichtstun. 


So, nun aber genug der Vorrede. Jetzt geht es genussreich weiter. Heute habe ich ein Rezept für euch, dass mir auf Mallorca in einem wunderbaren Restaurant in den Sinn kam - Insalata Caprese neu interpretiert.

Tomaten mit Mozzarella ist etwas, was viele gerne und oft essen. Aber warum das Ganze nicht mal in ein neues Gewand packen... Gesagt, getan. Meine Tomaten - Mozzarella Variante besteht aus einer kalten Tomatensuppe mit Mozzarellatoping und einem Basilikum - Mouse auf Pumpernickel. Es ist eine perfekte Vorspeise für eine grosse Gruppe, denn alles lässt sich super vorbereiten.


Für die Suppe:
1kg Tomaten
2 Paprika
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Salatgurke
1/2 Liter Tomatensaft
Tabasco
Salz, Pfeffer, Chili
Mozzarellakugeln

Für die Creme:
1 grosse handvoll Basilikumblätter
100g Frischkäse
1EL Saure Sahne
Salz, Pfeffer

Die Tomaten auf der unteren Seite einritzen und mit heissem Wasser überbrühen. So lässt sich die Haut besser entfernen. Die Tomaten, Gurke und Paprika entkernen und klein schneiden. Die Gurke wird vorher noch geschält.
Die Zwiebel kleinschneiden und zusammen mit dem Gemüse, dem ausgedrückten Knoblauch und den Gewürzen in einen Topf geben. Mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Anschliessend das Gemüse mit dem Stabmixer pürieren und mit Tomatensaft strecken. In kleine Gläser füllen.

Mozzarellakugeln auf einen Spiess stecken und über die Gläschen legen.

Nun die Basilikumblätter mit dem Frischkäse, der sauren Sahne, Salz und Pfeffer in einen Mixer geben und solange pürieren, bis eine homogene Masse entsteht. Diese in einen Spritzbeutel füllen und auf rund ausgestochene Pumpernickelbrote geben. In Deutschland gibt es die bereits fertig zu kaufen, in der Schweiz muss man ein bisschen mehr Arbeit leisten...


Wie ihr seht, kann man alles wunderbar vorbereiten und wenn die Gäste kommen braucht man nur noch anrichten und servieren.
Ich liebe solche Rezepte, denn man hat als Gastgeber Zeit für seinen Besuch und steht nicht nur in der Küche...

Da es nun schon merklich kühler wird, kann man diese Vorspeise auch wunderbar mit einer warmen Tomatensuppe servieren. Viel Spass beim Probieren!

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche. Noch 5 Tage arbeiten, dann geht es für eine Woche ins wunderschöne Südtirol, ich freu mich!

Habt es schön!

Bea

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wo geht es denn hin in Südtirol? Wir waren vor kurzem erst am Vigiljoch und es war wunderschön dort. Stille, tolle Wanderwege und einfach nur Entspannung pur.

    AntwortenLöschen